Zum Hauptinhalt springen

Die Ausbildung im Lager – vom Azubi zum stellvertretenden Abteilungsleiter

Autorin: Katharina Stüker

Stefan Becker hat bei KiK als Kommissionierer im Lager angefangen zu arbeiten. Nach kurzer Zeit hat er die Ausbildung zum Fachlageristen dort begonnen und nun einige Jahre später ist er mit gerade einmal 31 Jahren schon stellvertretender Abteilungsleiter.

Seine erste Ausbildung zum Gestalter für visuelles Marketing (Schwerpunkt Messebau und Veranstaltungstechnik) hat sich für ihn im Nachhinein als nicht ganz das Wahre herausgestellt. Es war nicht das, was er sein Leben lang weitermachen wollte. Da er über eine Umschulung nachgedacht hat, aber noch nicht genau wusste für welchen Beruf, hat er im November 2012 erstmal als Kommissionierer im Lager bei KiK gestartet. Der derzeitige Schichtführer hat ihn dann über die Ausbildung bei KiK und die stetige Suche nach Azubis informiert.

Folgende Ausbildungen bietet KiK im Lager an:

  • Fachlagerist (m/w/d)
  • Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)
  • Speditionskaufmann (m/w/d)
  • Duales Studium zum Bachelor of Arts (Wirtschaft & Management) Vertiefung in Logistik (m/w/d)
  • Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d) / NEU ab Sommer 2022!

Die Ausbildung:

Herr Becker hat sich für die Ausbildung zum Fachlagerist entschieden und damit bereits im Juli 2013 gestartet.

Jeder Azubi durchläuft während seiner Ausbildung die fünf Abteilungen externer Wareneingang, Kommissionierung, Fuhrpark, interner Wareneingang und Lagertechnik. Auch Herr Becker konnte während seiner Ausbildung sein Können in den verschiedenen Abteilungen unter Beweis stellen und aufgrund seiner guten Leistungen wurde ihm nach den zwei Jahren Ausbildung anschließend das dritte Jahr zur Fachkraft für Lagerlogistik angeboten.

Häufig werden die Azubis nach ihrer Ausbildung von KiK übernommen und so wurde auch er im Jahr 2017 nach erfolgreicher Ausbildung als Sachbearbeiter im Wareneingang eingestellt.

Weiterbildung zum Logistikmeister:

Während der Ausbildung wurde es Herrn Becker durch die vielseitigen und täglich neuen Herausforderungen nie langweilig. Doch trotzdem sollte nach der Ausbildung noch nicht Schluss sein und somit entschied er sich für eine nebenberufliche Weiterbildung zum geprüften Logistikmeister.

Die Weiterbildung dauerte nochmal 2,5 Jahre und im Januar 2021 hat er dann seine letzte Prüfung bestanden.

Neue Position als stellv. Abteilungsleiter:

Der Abschluss zum geprüften Logistikmeister hat sich im Sommer 2021 bereits gelohnt, denn es ergab sich dann die Möglichkeit, sich auf die frei gewordene Stelle zum stellvertretenden Abteilungsleiter im externen Wareneingang zu bewerben. Im Oktober 2021 konnte Herr Becker seine neue Position antreten.

Nun freut er sich, bald selbst als Ausbilder neue motivierte Azubis in seiner Abteilung zu begrüßen.

„Ich bin davon überzeugt, dass die Ausbildung bei uns in der Logistik aufgrund der facettenreichen Aufgaben, dem internationalen Mitarbeiterstamm, dem großartigen kollegialen Umfeld und der Wertschätzung durch Vorgesetzte, positiv für das ganze Leben prägt.“

Gegenseitige Unterstützung mit Rat und Tat ist das „A & O“ und er selbst sieht sich nun in der Pflicht, dies den nächsten Azubis mit auf den Weg zu geben. Wie in jeder Ausbildung muss man natürlich Leistung erbringen, aber die Anerkennung und das positive Feedback ist jede Mühe wert.

Neugierig geworden bzw. Interesse geweckt, auch eine Ausbildung in der Logistik von KiK zu durchlaufen? Dann gerne direkt Online bewerben…